Wir verwenden Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bei Klick auf  OK  akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sollten Sie das nicht wünschen, klicken sie bitte hier.

Ueber uns

Tradition. Innovation. Individualität.

ALMiG ist einer der 100 Betriebe für Ressourceneffizienz!

Rainer Albus (Leiter Entwicklung und Konsturktion bei ALMiG) und Franz Untersteller (Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg); Foto: Stefan Longin
ALMiG ist ein Gewinner der Initiative "100 Betriebe für Ressourceneffizienz"
Gruppenfoto Kongress BW - 100 Betriebe für Ressourceneffizienz; Foto: Stefan Longin
Gruppenfoto Kongress BW - 100 Betriebe für Ressourceneffizienz

Nachhaltigkeit ist eine Chance für Wirtschaft und Umwelt. Doch es erfordert auch Anstrengungen, um natürliche Ressourcen zu schonen und verfügbar zu halten. Die Landesregierung von Baden-Württemberg möchte daher die Aufmerksamkeit auf innovatives Handeln lenken, welches eine Entkopplung von Produktionswachstum und Ressourcenverbrauch oder Entstehung von Treibhausgasen ermöglicht. Daher wurde die Initiative „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“ ins Leben gerufen, die anhand konkreter Exzellenzbeispiele von Firmen aus der Region zeigen soll, dass Ressourceneffizienz eine Chance zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit ist.

Zusammen mit dem eigenen Kunden, der Kurt Kauffmann Technische Federn GmbH, hat ALMiG sich für das Projekt beworben. Unter dem Titel „Wärme zum Nulltarif“ standen dabei die Wärmerückgewinnung und ihre enormen Energie-Einsparpotentiale im Fokus.
Denn die Potentiale bei der Nutzung von Abwärme der Kompressoren werden bisher von vielen Betreibern von Druckluftstationen unterschätzt. Dabei besticht bei der Wärmerückgewinnung gerade die simple Art, auf die Energie wieder nutzbar gemacht und damit bares Geld eingespart werden kann.
Wer also Verwendung für die Wärme seiner Kompressorstation hat, erhält diese kostenlos dazu. Denn jede Kilowattstunde, die in Form von Wärmeenergie wieder zurückgewonnen werden kann, bedeutet eine Einsparung an anderer Stelle im Betrieb.

Bei der Firma Kauffmann stehen zwei BELT 50 und eine VARIABLE 70, die jeweils mit einer integrierten Wärmerückgewinnung ausgestattet sind. Über einen Plattenwärmetauscher wird die Wärme aus dem Ölkreislauf des Kompressors an das Brauchwasser abgegeben. Die individuell abgestimmte Lösung ermöglicht der Firma Kauffmann eine ganzheitliche Nutzung der Wärme, nicht nur in Form von Heizwasser für die Produktionsräume, sondern auch als Sanitärwasser für Waschräume. Insgesamt ergibt sich durch das eingesparte Heizöl eine Summe von rund 120.000 € pro Jahr, um die das Unternehmen durch die Abwärmenutzung seine Betriebskosten mindern kann. Gleichzeitig reduziert sich damit die CO2-Bilanz um 720 Tonnen pro Jahr.

Mit diesem Vorstoß zu mehr Ressourceneffizienz haben ALMiG und Kauffmann sich zusammen für die Aufnahme in die Liste der 100 Exzellenzbetriebe qualifiziert. Eine großartige Auszeichnung.

Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Suche nach Einsatzmöglichkeiten der Wärmerückgewinnung in Ihrem Betrieb. Egal ob eine integrierte Lösung in unserer neuesten Kompressorengeneration oder eine herstellerunabhängige Nachrüstung über ein externes Modul das richtige für Sie ist – wir beraten Sie gerne.